Atelier Sönksen - Zeit und Raum für Wesentliches

Anwendungsgebiete der Methode

Die Metamorphische Methode behandelt die Reflexzonen der Wirbelsäule an

  1. Füssen
  2. Händen 
  3. Kopf

Unsere Füsse verbinden uns, indem wir uns auf ihnen fortbewegen, mit der Erde.
Unsere Hände verbinden uns Menschen durch Berührung miteinander.
Unser Kopf verbindet uns mit dem Geistigen, dem Himmel.

Die Füsse nehmen die wichtigste Stellung ein, da sie die Verbindung des Geistigen mit dem Körperlichen herstellen.

Es reicht aus, nur diese, ja sogar nur einen Teil der Reflexzonen zu behandeln.
Begonnen wird die Arbeit immer am rechten Fuss. Behandelt wird durch Berühren, variablen Druck oder kreisen mit dem Finger auf der Mittellinie der Knochen an der Innenkante des Fusses.

Die Anwendung der Methode bietet die Möglichkeit, uns unserer Muster gewahr zu werden und
in dem Bewusstsein, dass diese Muster von innen heraus umgewandelt werden können, zu(zu)stimmen, sie zu belassen. Ein solches Bewusstsein und diese Bereitschaft, die Dinge zu belassen, bilden die höchste Handlung, die überhaupt möglich ist, einen Akt der Annahme und Liebe.“(8)

Literatur:
(1)   Thorwald Dethlefsen Rüdiger Dahlke "Krankheit als Weg" S.17
(2)   Gaston Saint Pierre und Debbie Shapiro "Die Metamorphische Methode" S.24f
(3)   Ebenda S.25
(4)   Ebenda S.16
(5)   Ebenda S.17
(6)   Ebenda S.18
(7)   Ebenda
(8) Ebenda S.19

Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint